Aktuelles

Lam Rim Unterricht

Samstag, 2.12.2017 , 15:00 – 17:00

Tibetzentrum Köln, Amtsstr. 10 | 51107 Köln | Tel.: 0221 / 29 88 99 89

 

 


Freitag, 29.September 2017   19:00 Uhr  Im Tor 28 , Raum Esche

 

 Geshe Ngawang Thapkhe hält einen Vortrag

  ‚ Die Essenz des Buddhismus ‚

      Englisch mit deutscher Übersetzung

 

Wir feiern das tibetische Vesakh-Fest!

Die tibetische Gemeinde Kölns feiert gemeinsam mit dem Tibetzentrum Köln das tibetische Vesakh – Fest. An diesem höchsten buddhistischen Fest gedenken Buddhisten der Geburt, der Erleuchtung und dem Tode (Eingang ins Parinirvana) des Buddha. Die Feierlichkeiten werden von traditionellen Tänzen, Gesängen und Gebeten begleitet. Natürlich wird auch gemeinsam vegetarisch-vegan gespeist. Das Tibetzentrum Köln lädt dazu herzlich ein und freut sich über Spenden, denn neben Fasten und besonderen Zeremonien ist es auch Brauch, Tiere freizukaufen, um vor dem Schlachttod zu bewahren. Wir bitten um Voranmeldung. Bitte PN über unsere Facebook – Seite, oder direkt bei Tibetzentrum Köln.

Am Sonntag 4. Juni um 12:00 Uhr

Kölner Jugendpark, Sachsenbergstrasse, 51063 Köln

 

 

 

 

Tibetisches Heilyoga – Entspannungsübungen – Meditation

Der spirituelle Leiter des Tibetzentrum Kölns Geshe Ngawang Thapkhe bietet erstmalig in Köln diesen Kurs in 6 Sitzungen an. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Dieser Kurs richtet sich an alle,die in entspannter Atmosphäre Freude an Bewegung, Atemübung und kurzer Achtsamkeitsmeditation haben.

Die Kurseinheiten findet jeweils Donnerstag von 18:00 -19:30 in der Clownschule Köln Dellbrück statt.Es besteht die Möglichkeit zunächst eine Probestunde zu besuchen

Für weitere Informationen lesen Sie bitte unseren ausliegenden Flyer.

Termine :
2.3.2017,  9.3.2017,  16.3.2017
23.3.2017,  30.3.2017,  6.4.2017

Teilnehmergebühr:  85 €

Probestunde: 2.3.2017

Teilnehmergebühr:  15 €

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 1.3.2017.Wir bitten um

Verständnis das bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl dieser Kurs nicht stattfindet.

In diesem Fall melden wir uns unverzüglich und erstatten sofort die Kursgebühr.

Für vom Teilnehmer verursachte Ausfälle besteht kein Vergütungsanspruch.

Für Rückfragen /Anmeldung :
Tibetzentrum Thoesam Ling e.V.
51107 Köln ( Vingst)
Tel.0221 29889989
Email info@thoesamling.de

 

 

 

 

 

Veranstaltungsort:

„Clownszeit“ Clownschule für Frauen
Möhlstraße 26 a
51069 Köln ( Dellbrück )   ( in der Nähe der Haltestelle „ Dellbrück“ der S 11 )

 

  

Chöd – Lama Yeshe & Geshe Ngawnag Thapkhe

https://www.youtube.com/watch?v=LIjvTSDKgMs&t=932s

 

Geshe Thapkhe & Lama Yeshe führen eine Chöd Zeremonie in Hattingen durch.

Oktober 2016

 

 

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

 

 

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

 

 

 

 

SAMSUNG CSC

 

SAMSUNG CSC

 

 

 

lama-yeshe-smten-07

Das Tibetzentrum Köln freut sich sehr über den Besuch des Ehrwürdigen Lama Yeshe.
Gemeinsam mit Geshe Ngawang Thapkhe wird er Einweihungen in die Chöd – Praxisgeben.

Die Termine zu den Veranstaltungen findet Ihr auf unserer Website (Veranstaltungskalender)

Der Ehrw. Lama Yeshe Samten wurde 1973 in Kham, Dargye, geboren, als Sohn von Herrn Topgay und seiner Frau Dolma.
1991 ging er ins Kloster Sera, Südindien, wo er ca. 10 Jahre lang an der regulären Ausbildung der Mönche teilnahm.
Das Kloster beauftragte ihn danach nach Gangtok, Sikkim zu gehen, um Verwaltungsaufgaben zu erledigen.
Im Anschluss absolvierte er erfolgreich ein dreieinhalbjähriges Retreat zur Chöd Praxis im Dub De Kui Jung Ney Retreatzentrum im Kloster Densa Palchen Chosling in Südsikkim, Indien.
Lama Yeshe trägt den Titel eines Chöd-Meisters.
Er mag Blumen sehr gerne und liebt es in den Bergen zu wandern. Wenn er Pferde sieht, möchte er gerne reiten. Sie erinnern ihn an seine Kindheit und an sein Zuhause in Kham, Tibet.

 

 

Chöd Zeremonie in Hattingen

Am Sonntag, den 2. Oktober,zwischen 15:00 – 17:00 Uhr, werden Geshe Nagwang Thapkhe,
spiritueller Leiter des Tibetzentrums Thoesam Ling in Köln und
Lama Yeshe aus Sikkim, Indien, eine Chöd Zeremonie durchführen.
Chöd bedeutet – “Das Ego durchtrennen“. Diese tibetische – buddhistische Praxis beruht
auf dem “Sutra der höchsten Weisheit“.
Dieses geheimnisvolle Chöd Ritual wird mit Meditation, Gesang, Trommel und Glocke
durchgeführt. Das Ritual kann Hindernisse auflösen, die Umgebung und Atmosphäre
harmonisieren und Frieden in uns selbst und in der Familie schaffen.
 
 
Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei, Spenden sind willkommen.
Die Veranstaltung findet im
Pastor Schoppmeier Haus 
an der Kath. Kirche St. Peter und Paul
Bahnhofstr. 21 
45525 Hattingen, statt.

choed-zeremonie-hattingen-plakat-k-datei

 

 

Segnung von Haustieren in Hattingen. Mai 2016

SAMSUNG CSC

 

SAMSUNG CSC

Chintamani Tara Feuer Puja in Hattingen. Mai 2016

Feuerpuja ist eine der wichtigsten Zeremonien im tibetischen Buddhismus. Sie erfüllt Wünsche, beseitigt Hindernisse und verbessert die Gesundheit. Eine spirituelle Praxis kann verbessert und Konflikte und Disharmonie

 

SAMSUNG CSC

 

 

Buddhistische Tage der Heilung.
5.-7. Juni in Hattingen.
Sonntag 5, Juni 14:30 – 17:00 Feuerpuja – Feuer Zeremonie
Montag 6, Juni 18:00 – 19:00 Segnung von Haustieren.
19:30 – 21:00 Vortrag – Mitgefühl für Mensch
und Tier in der heutigen Zeit.
Dienstag 7, Juni 19:30 – 21:00 Tibetische Meditation, Yoga und Heilmassage zur Stressbewältigung.
Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei. Spenden sind willkommen.

Die Veranstaltungen finden auf dem Gelände und
im Haus Theresia –
Hackstückstraße 37,
45527 Hattingen-Bredenscheid, statt.

Fire Puja Hattingen Plakat 02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum tibetischen Neujahrsfest – Losar.

 

Losar 016 01 Losar 016 03 Losar 016 02

Geshe-La‘ mit seinen Schülern in Sera-Je Kloster in Südindien, November 2015.

Tsewa, einem Schüler unseres Lehrers Geshe Ngawang Thapkhe, der an der Klosteruniversiät Sera Je in Indien den Geshe-Titel (Doktor der buddhistischen Philosophie) erworben hat.

 

 

Geshe-La' & Students 02 Geshe-La' & Students 01

Tara Einweihung für das neue Jahr 2016

Tara Einweihung für das neue Jahr 2016

 

Medizinbuddha Sandmandala in Hattingen,

September 2015

Sand Mandala Hattingen_038 F           Sand Mandala Hattingen_041 F           Sand Mandala Hattingen_048 F

Sand Mandala Hattingen_054 F           Sand Mandala Hattingen_045 F           Sand Mandala Hattingen_076 F

Sand Mandala Hattingen_083 F          Sand Mandala Hattingen_117 F            Sand Mandala Hattingen_130 F

Sand Mandala Hattingen_142 F          Sand Mandala Hattingen_210 F            Sand Mandala Hattingen_188 F

Sand Mandala Hattingen_187 F         Sand Mandala Hattingen_241 F          Sand Mandala Hattingen_243 F

Sand Mandala Hattingen_248 F

 

Mönche aus Sera eingetroffen

Am Donnerstag sind die mönche aus unserem Mutter Kloster Sera Je in Köln eingetroffen.
Bevor es richtig mit dem Mandala los geht, zeige Geshe-la ihnen die Stadt.
mandalamönche


Leztes Meeting mit dem Museum vor dem Mandala

Letztes Organisation Treffen mit Frau Dr. Engelhart, Fr Dr. Springer und weiteren.
Von TZK waren Geshe-la, Gen Chödrak und Frau Emi dabei. Der genaue Platz für das Mandala wurde bestimmt und der Ablauf konkretisiert.
Wir freuen uns alle auf eine erfolgreiche Veranstaltung.
RJM

 

 

 

 

RJM1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Umbau des Tempel

tempel_neu

Der Ehrw. Gylten Chödrak und unsere 1. Vorsitzende Iris, haben den Tempel neu gestaltet und einen
Thron für Geshe-la gebaut.
Wir danken ihnen für ihren Einsatz.

 


Der Ehrw. Sonam Top wurde Geshe

Gese_SoTop

 

 

 

 

 

Geshe-las Schüler der Ehrwürdige Sonam Top wurde nach Jahren des Studiums gestern Geshe.
Sonam geboren in Tibet (Kham) flüchtete 1990 nach Iniden und trat der Kloster Universität Sera Jey bei, dort wurde er in die Obhut von Geshe-la gegeben. Seine speziellen Fähigkeiten sind Rituale und Heilungszeremonien, um seine Fertigkeiten zu verfeinern, möchte er als nächstes die Tantra Universität von Gyudmed besuchen.

Wir danken allen Spender, die seine Ernennung Zeremonie möglich machten.

 


Dankes Brief für Spenden aus Nepal

Nepal

 

 

July 7th, 2015

To all at the Tibetzentrum Köln Thoesamlinge.V,

Joe and I wish to thank you for your generous donation for Maiti Nepal dedicated to all sentient beings in the aftermath of the horrific destruction of the country of Nepal. We have asked Maiti Nepal to give us an update of the situation after giving them the time to take care of the immediate problems and difficulties. We would like to share some of their answers quoted below.

Since the two large earthquakes in April and early May, strong aftershocks are happening on a daily basis. Although the children sleep inside in their rooms but are still very wary and on their guard.”

„The life was difficult for about a month, schools were shut including Teresa Academy. Children were kept busy through different games, meditation, drawings etc. Most complicated were the first three weeks, during that time we received two big after-shocks, it is difficult to describe those frightening days and nights. We had never encountered this kind of situation- so what next? was the question to all of us. The television also showed scene of people trapped inside the debris looking for help. So, Praying was the only method that brought back resident’s confidence and self-assurance”.    

„Children are still terrified- if there is a small shake they come out running pushing each other trembling. Even if their school bench or desk shakes they think it is an earthquake”.    

„The buildings at Maiti Nepal are not in very bad state, except Nuwakot. Almost 50% of Maiti’s establishment needs to be repaired. According to Government rules and regulations, these building are to be visited by Government engineers, after the inspection they put three kinds of Stickers. Red, Yellow and Green. The Red one means unfit for human settlement, yellow signifies people can stay inside but only after repairs have been done and green stickers denotes that the buildings are fit for residing”. 

„We are also in need of repairs and replacement of broken furniture. Some of our staff have their homes collapsed, even girls – ex trainees of the prevention homes had their houses flattened. They now look at us for assistance”. 

„People visit in flocks to request us for help, they want their houses to be rebuild, want food and clothes for their children, want a safe place for their families, want medical services. There are cases of sexual exploitation including rapes in the temporary tents. People are scared of snakes, which enter their tents in search of food.  They have even requested us for livelihood opportunities, their cattle have died because of hunger, seeds and other agricultural are also buried inside the rubbles, life is arduous. Farmers are scared to go to fields because of fear of being buried alive if earthquake occurs. Nepal Government estimates that farmers belonging to 14 districts would not be able to plant rice paddies. That means no income for farmers, they will have to depend on others for their survival. Government will need to import more rice from India or other countries”. 

 “The older girls who are the students of School for Life are now “ on Guard”- if earthquake strikes again, they have become sentries now- If there is a slight movement they start whistling and gather children and women to a safe place. They also try to divert the trauma of scared children, tell them stories, engage them in drawings, occupy them with games and so on. This was a part of their training”.           

„Sponsored children are safe and are doing well. We have some more children join us, they are the victims of earthquake- orphaned babies, lactating mothers, injured children, children who at high risk of being trafficked”. 

„The aftermath of the earthquake has greatly exacerbated the potential for trafficking.  Girls and young women are being lied to, exploited and abused. The dire living conditions after the earthquake make it easy for criminals to convince parents of giving away their children with the promise of a better life. Many children end up in orphanages here in Nepal or abroad, where they are exploited and abused.” We have reports of individuals claiming to be employees of Maiti Nepal as Aid Workers and trying to entice the child to accompany them offering payments to the parents”.

We hope that this gives you a better idea of the conditions at Maiti Nepal and the country itself. Once again we thank you. 

Namaste,
Brigitte Cazalis-Collins
Founder & Executive Director


DVA Podcast

Internationaler life Podcast der Dharma Voices for Animals mit Geshe-la zum Thema Tierschutz und Vegetarismus.

Moderiert wurde es von Christina unser Tierschutzbeauftragten und DVA Chapter Leader in Deutschland.
Hier drei Bilder vom Making of
20150516_16445020150516_164322 20150516_164522

 

 

 

 

 

 


Spenden für Nepal

Nepal_Earthquake_2015_01

Krish Dulal – CC BY-SA 4.0

Liebe Mitmenschen, liebe Freunde,

seit der Erdbebenkatastrophe in Nepal fragen uns zunehmend Familienangehörige, Nachbarn, Kollegen, Freunde und Bekannte, wie sie helfen können. Wir, das Tibetzentrum Köln Thoesam Ling e.V. unter der Leitung von Geshe Ngawang Thapke haben daher sofort ein Spendenkonto errichtet.

Wir leiten Ihre Spende zu 100% an zwei nepalesische Hilfsorganisationen weiter, deren Mitarbeiter uns persönlich bekannt sind und denen wir vertrauen.

Durch den direkten Kontakt mit den Menschen vor Ort, wissen sie genau, was am Dringendsten gebraucht wird. Aufgrund ihrer jahrelangen Arbeit, insbesondere in abgelegenen ländlichen Gebieten, genießen sie das volle Vertrauen der Bevölkerung.

Es handelt sich um „Maiti Nepal“ und „Dolpo Tulku e.V.

Gespendet werden kann per Banküberweisung unter:

IBAN: DE11 4306 0967 4089 0298 00 – GLS-Bank – Verwendungszweck: Spende Erdbebenhilfe Nepal

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gern eine Spendenquittung aus.

Anfang 2016 werden wir auf unserer Website über die Verwendung der Spendengelder berichten. Auf Wunsch können wir ihnen diese Informationen auch zusenden. Schreiben Sie uns.

Im Namen von Geshe Ngawang Thapkhe danken wir Ihnen von Herzen für Ihre Hilfsbereitschaft,

Ihre Iris Emi

Vorstand Tibetzentrum Köln Thoesam Ling e.V.
Köln, den 5. Mai 2015

 


Geshe-la gibt Lamrim Unterweisung im Kloster Amitayus

 

IMG-20150501-WA0021

IMG-20150501-WA0039

IMG-20150501-WA0020

 

 

 

 

 

 

 


 


Impressionen von der Tara Einweihung

20150328_122537 20150328_122601 2015-03-28 21.20.13

 

 

 

 

 

 


Eintragung ins Vereinsregister

Liebe Freundinnen und Freunde von Thoesam Ling !

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

Mir wurde heute vom Amtsgericht Köln schriftlich mitgeteilt,daß das Tibetzentrum Köln Thoesam Ling am
26.2.2015 ins Vereinsregister eingetragen wurde.


Grüne Tara Belehrung und Einweihung

Samstag 28. März 2015
Shunia Zentrum, Plankgasse 42, 50668 Köln

9°°-12:30 Belehrung und Meditation,
12:30-13:30 Pause,
13:30-16°° Tara Einweihung

Die grüne Tara steht für das Auflösen von Hindernissen und Schwierigkeiten
im täglichen Leben.Darum ist es nützlich, die Einweihung zu erhalten und täglich die Tara-Praxis auszuführen.
Viele große Meister der Vergangenheit – Atisha, die großen Kadampa-Meister Tibets, Lama Tsongkhapa, der 1. – 14. Dalai Lamas – behielten die Tara-Praxis bei, um eine erfolgreiche Dharma-Praxis ausführen zu können und Hindernisse im Alltag zu lösen.
Diese Tradition wird bis zum heutigen Tage weitergeführt.
Geshe-La‘ möchte diese kostbare Dharma-Praxis weitergeben für ein erfolgreiches, glückliches Leben und Dharma-Praxis.

Ein Zuflucht im Buddhismus ist für die Tara Einweihung erforderlich.

Voranmeldung erforderlich!
Beitrag: 65€, Mitglieder 50€, Ermäßigt 30€


Tibetzentrum Köln, Thoesam Ling e.V.  – Gegründet

Die Gründungsmitglieder

Ein ereignisreicher Moment, nicht nur für uns, sondern auch für Köln und für all diejenigen, die den
Dharma praktizieren, oder der Lehre des Buddhas nahestehen.

Ein ereignisreicher Moment, nicht nur für uns, sondern auch für Köln und für all diejenigen, die den
Dharma praktizieren, oder der Lehre des Buddhas nahestehen.
Möge unser Zentrum vielen Dharma-Praktizierenden eine spirituelle Heimat sein, eine Oase der Stille und Ruhe, des Friedens und der Freude und in die weite Zukunft hinein segensreich wirken.
Möge der Wunsch die Botschaft des universellen Mitgefühls zu verbreiten und zu praktizieren stets über jeglichen egoistischen Bestrebungen stehen, um gemeinsam allen fühlenden Wesen eine friedvolle und harmonische Zufluchtstätte bieten zu können.
Möge unser lieber Geshe la uns noch viele Jahre lang Belehrungen und Ermächtigungen geben.


 Sylvester & Neujahr Tarja Unterweisung mit Einweihung


Sylvesterabend 18:00 Uhr Unterweisung
Neujahr 15:00 Uhr Einweihung
Im Tibetzentrum Köln, Amtsstraße 10, 51107 Köln. Voranmeldung Erbeten…

10877826_316863328522564_1044160780_n


Kurzvortrag von Geshe Nawang Thapkhe

Das Tibetzentrum Köln lädt Sie herzlichst ein, am Samstag, dem 20. September, um 18:30 Uhr, im Stadtraum, an einem Kurzvortrag von Geshe Nawang Thapkhe teilzunehmen, mit einer Medien Präsentation von Lior Flores.

postcard-thoesamling


Kurzvortrag von Geshe Nawang Thapkhe

DIESE VERANSTALTUNG WURDE WEGEN DES BESUSCHS SEINER HEILIGKEIT DES DALAI LAMAs ABGESAGT

Das Tibetzentrum Köln lädt Sie herzlichst ein, am Samstag, dem 23. August, um 18:00 Uhr, im Stadtraum, an einem Kurzvortrag von Geshe Nawang Thapkhe teilzunehmen, mit einer Medien Präsentation von Lior Flores.

 

IMG-20140702-WA0001